Das Studentenwerk betreibt in Rostock mehrere preisgekr"onte Mensen. Zugegeben, wie objektiv die Bewertung durch die eigene Kundschaft ist, sei dahingestellt. Hauptsache, es schmeckt. Was mir schon lange nicht mehr schmeckte war die Webseite des Studentenwerks, auf der ich nach dem Essensangebot gesucht habe... und daher hab ich da mal was gebastelt.

Es koennte ja alles so schoen sein. Das Studentenwerk koennte saemtliche Betriebsinformationen, die an anderen Stellen veroeffentlicht werden in einer uebersichtlichen XML-Schnittstelle anbieten. Also das, was auf den Anzeigen in de Mensen steht (welches Essen es konkret an welcher Theke gibt, was gerade knapp wird und wieviele Big Schnitzel es noch gibt -- und wer der Tageskoch an der Aktionstheke ist).
Aber nein.
Natuerlich nicht.
Stattdessen gibt es eine mehr oder weniger uebersichtliche Studentenwerkshomepage, auf der man die Speiseplaene einsehen kann. "Mit einem Click zum Speiseplan" laechelt es mir entgegen. Ich klicke drauf. Ein Klick.
Nur um festzustellen, dass es direkt danach noch einen braucht, bis ich dann wirklich bei meiner Mensa bin! Betrug! Falsche Versprechen!
Seit ich nun auch noch auf Werbung auf der Studentenwerksseite ueber mich ergehen lassen muss (danke, Novus Marketing! Ich lasse liebend gern meine Aufmerksamkeit zu eurem Gewinn machen!), habe ich angefangen, nach einer anderen Loesung zu suchen. Und da ich sie nicht gefunden habe, hab ich schlicht selbst gebastelt.
Herausgekommen ist ein zimlich haessliches Perl-Skript, dass sich durch die Studentenwerksseite arbeitet und genau das macht, was auch ich tun wuerde: Zwei Klicks ausfuehren und danach die Ausgabe interpretieren. Das alles klingt trivial, ist es aber nicht, denn scheinbar werden einige der Seiten jeden Tag haendisch eingepflegt -- Zeit fuer froehliche Heuristiken!
Da die Beta-Phase ohne weitere Nahrungsfehlinformationen geklappt zu haben scheint, wage ich es nun, mein Werk der Oeffentlichkeit preiszugeben:
Der Speiseplan der Mensen des Studentenwerks Rostock als RSS-Feed. Zu abonnieren unter http://ikaria.informatik.uni-rostock.de/speiseplan.rss je nach RSS-Reader unterscheidlich angenehm zu lesen -- eigentlich sind dort verschachtelte ULs enthalten...
Ich wuensche guten Appetit und bin gespannt, wann man das Seitendesign so umbauen wird, dass mein Skript nicht mehr funktioniert.

Stichworte:


Impressum