Antwort auf die Frage, wie gross Sterne werden koennen. Wobei, nein. Das Feld ueberlasse ich dann doch lieber der Astronomie. Ich bleibe im zweidimensionalen. Laenge und Breite.

Anleitungen zum Basteln von Froebelsternen sind im Internet leicht zu finden; sogar Gute. Irgendwann faegt man naturgemaess an, zu spielen. Man hoert auf, sich vorgeschnittene Streifen fuer Froebelsterne fuer 4 Euro zu kaufen, sondern greift zu einer Papierschneidemaschine und dann... ja, dann fragt man sich ploetzlich, wie breit die Streifen eigentlich sein duerfen, wenn die Streifenlaenge durch das Falten von A4 oder A3 vorgegeben ist. Oder wie lang die Streifen sein sollen, wenn man ganz duennes Papier verwendet. Oder Kuechenrolle. Kurzum, die Frage ist: Wie lang muessen die Papierstreifen fuer einen Froebelstern bei einer gegebenen Streifenbreite mindestens sein?

Es geht doch nichts ueber einen einfachen empirischen Test: Fix mal drei Sterne gefaltet und die Werte festgehalten.

Breite Laenge
0.5 cm 11.0 cm
1.0 cm 21.6 cm
1.5 cm 23.7 cm
oder als Graphik:
Ich masse mir einfach mal an, aus drei Datenpunkten einen linearen Zusammenhang zu postulieren und lande dann bei einer Formulierung aus der Schublade
y = ax + b
Gegeben die obigen Wertepaare lassen sich a und b bestimmen. b tut uns den Gefallen, 0 zu werden (logisch: Ein Streifen mit der Breite 0 mm wird fuer einen vollstaendigen Stern auch eine Laenge von 0 mm benoetigen...). Und a ergibt sich ungefaehr zu 22.

Stichworte:


Impressum