Ich sah kuerzlich beim Anschauen der geoeffneten Netzwerkverbindungen mit tcpdump auf meinem Router interessante Verbindungen (die ich nach laengerer Suche meinem RSS-Reader zuordnen konnte). Dabei habe ich am Rande etwas interessantes gefunden...

Hostnamen sind praktisch. Sie erlauben uns, anstelle von 139.30.1.202 etwas so einfaches wie ikaria.informatik.uni-rostock.de einzugeben. Hostnamen sind aber leider im Gegensatz zu IP-Adressen nicht eindeutig: Es koennen mehrer DNS-Eintraege zur 139.30.1.202 fuehren, umgekehrt muessen diese nicht alle im Reverse-DNS-Eintrag gelistet sein. Manchmal, spaet abends findet man ein kleines Broeckchen Information, welches einem den Abend versuesst -- so zum Beispiel im Falle der Domain tagesschau.de:

[ad001@glas /usr/home/ad001]$ host tagesschau.de
tagesschau.de has address 213.71.15.101
[...]
[ad001@glas /usr/home/ad001]$ host 213.71.15.101
101.15.71.213.in-addr.arpa domain name pointer www.ulrich-wickert.de.
[ad001@glas /usr/home/ad001]$ host www.ulrich-wickert.de.
www.ulrich-wickert.de has address 80.83.116.32
[ad001@glas /usr/home/ad001]$ host 80.83.116.32
32.116.83.80.in-addr.arpa domain name pointer m8001.wwwsrv.eu.
Was will die Shell uns damit sagen? tagesschau.de zeigt auf 213.71.15.101. Die Reverse-DNS-Aufloesung von 213.71.15.101 zeigt aber auf www.ulrich-wickert.de und die DNS-Aufloesung von www.ulrich-wickert.de zeigt auf 80.83.116.32 -- woraus sich durch Reverse-DNS m8001.wwwsrv.eu machen laesst. Was im Uebrigen nicht identisch mit tagesschau.de und auch keine Weiterleitung darauf ist... wie gut, dass ich kein Verschwoerungstheoretiker bin. Sonst muesste ich ja direkt zwangsweise den Schluss ziehen, dass Ulrich Wickert die dunkle Macht hinter der Tagesschau ist (no offense meant) ;)
Moechte ich wissen, wie diese Pointerei zustande gekommen ist? Eigentlich ja.
Wenn dies jemand vom NDR liest, der mir die Antwort geben kann, dann nur kein Zoegern und eine Mail an mich schreiben.

Stichworte:


Impressum